Auch in Rohrdorf hat sich eine Bürgerinitiative gegen unnötige Bahntrassen formiert. Bislang rollen durch die Gemeinde, auf der eingleisigen Strecke Rohrdorf/ Landl, lediglich die Güterzuge zum und vom Zementwerk – und zur Herbstfestzeit der Wiesnexpress. Foto: pil

Brenner-Nordzulauf: Bürgerinitiativen übergeben am 6. März in Rosenheim Unterschriften und Forderungskatalog an Verkehrsminister Dobrindt

Rosenheim – Mit einer Demonstration wollen der Brennerdialog Rosenheimer Land e.V und andere Bürgerinitiativen aus der Region am Montag, 6. März, ihren Forderungen in Sachen Brenner-Nordzulauf Nachdruck verleihen: Die Kundgebung auf dem Max-Josefs-Platz beginnt um 12 Uhr.

Danach setzt sich der Protestzug zum Landratsamt in Bewegung, wo Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt zu einem Gespräch mit Landkreis-Bürgermeistern, Landrat Wolfgang Berthaler, anderen Politikern sowie Vertretern der Gemeinden und Bürgerinitiativen erwartet wird. Um 13.30 Uhr sollen dort der Forderungskatalog samt Unterschriftenlisten an den Minister überreicht werden; die Abschlusskundgebung vor dem Landratsamt ist für 14 Uhr geplant.

Der Brennerdialog Rosenheimer Land e.V. versteht sich als politisch und konfessionell unabhängige Bürgerinitiative, die die Planungen der DB Netz AG und ÖVB zum Brenner-Nordzulauf kritisch hinterfragt. Er will zudem Einzelinitiativen engagierter Bürger und Vereine bündeln, um deren Interessen auch über die Gemeindegrenzen hinaus zu vertreten.

Massive Bedrohung für die betroffenen Gemeinden
Grundsätzlich befürwortet der Verein die Verlagerung des Verkehrs von der Straße auf die Schiene und steht „deshalb auch hinter dem Ausbau des Brennerbasistunnels und dessen Zulaufstrecken“. Doch müsse dieser Ausbau bedarfsgerecht und unter größter Rücksichtnahme auf die betroffenen Menschen, deren Lebensraum und die Umwelt erfolgen. „Es darf nichts geplant oder gebaut werden, was nicht nachhaltig ist!“ Und die  aktuellen Planungen stellten für die betroffenen Gemeinden in der Region eine massive Bedrohung dar.

Brennerdialog fordert Neubeginn der Planungsgespräche
Neben dem Aufschub des Zeitplans und dem Neubeginn der Planungsgespräche mit allen Beteiligten sowie der sofortigen Einstellung aller Planungen zu weiterführenden Projektzielen fordert der Brennerdialog eine erneute, unabhängige Überprüfung des tatsächlichen Bedarfs.

pil

Quelle: http://www.rund-um-rosenheim.de/demonstration-gegen-unnoetige-bahntrassen/