Rosenheim – Bei zahlreichen Informationsveranstaltungen in der Region haben Michael-Ernst Schmidt, bei der Bahn für die Kommunikation bei Großprojekten verantwortlich, und Projektleiter Torsten Gruber vom Tochterunternehmen DB Netze den Bürgern rund um die Planungen zum Brennernordzulauf Rede und Antwort gestanden (wir berichteten).

Doch damit ist jetzt erst einmal Schluss, wie Schmidt gegenüber den OVB-Heimatzeitungen erklärte.

Zunächst solle nun Verkehrsminister Alexander Dobrindt die Frage klären, wie es mit den Planungen weitergehe, sagte Schmidt und verwies auf die Vorbehalte, die zahlreiche Lokalpolitiker, aber auch die Bundestagsabgeordnete Daniela Ludwig in den vergangenen Wochen geäußert hatten. „Wo wir bereits zugesagt hatten, waren wir vertreten“, so Schmidt, „wenn jetzt allerdings neue Anfragen kommen, werden wir absagen.“

Schließlich wolle man den Entscheidungen des Verkehrsministers, wie es mit den Planungen weitergehen werde, nicht vorgreifen. Schmidt: „Wir warten nun auf ein klares Signal des Ministers.“ Wann Dobrindt in die Region kommt, um die drängendsten Fragen zu beantworten, ist bislang noch völlig offen. Die Rede war zuletzt von März. mw