Kein Stuttgart 21
im Inntal

Planungsstopp für Neubautrassen  Bedarf belastbar beweisen
Bestandsgleise mit optimalem Schallschutz

13. September 2022

Brenner-Nordzulauf: Keine guten Nachrichten für Anwohner – Inn-Unterquerung kostet bis zu drei Milliarden Euro

Für die Anwohner einer möglichen neuen zweigleisigen Bahnstrecke bei Rosenheim Richtung Brenner ist es eher keine gute Nachricht: Eine von ihnen gewünschte Unterquerung des Inns nördlich von Rosenheim ist zwar möglich - aber hochkomplex und teuer.

Pressetermin der Deutschen Bahn am 13. September 2022: Es werden neue Planungsdetails zum Brenner-Nordzulauf zwischen Ostermünchen und der Landesgrenze bekannt gegeben; insbesondere die Prüfung einer bergmännischen Inn-Unterquerung  (Tunnel) nördlich von Rosenheim.

Lesen Sie den gesamten Artikel bei OVB online

Share This