Im Artikel „Striktes Nein zu Verknüpfungsstellen“ (OVB Oberbayerisches Volksblatt vom 24.10.2018) zitiert Frau Knothe die Bürgermeister von Raubling und Flintsbach, Herrn Olaf Kalsperger und Herrn Stefan Lederwascher mit „[…] sie sähen den Ausstieg einiger Gemeinden aus dem Dialogforum mit der Bahn kritisch. Die Planung geht doch weiter, auch ohne sie. Schade […]“

In telefonischer Rücksprache mit beiden Bürgermeistern wurde uns bestätigt, dass eine derartige kritische Aussage Frau Knothe gegenüber so nicht gefallen sei, da man sich prinzipiell nicht über die Planungsarbeit in anderen Gemeindeforen äußere.

Leider müssen wir festhalten, dass von Frau Knothe/OVB nun zum wiederholten Mal Sachzusammenhänge öffentlich falsch wiedergegeben werden. Wir stellen wir hiermit richtig:

Einen „Ausstieg einiger Gemeinden aus dem Dialogforum mit der Bahn“ hat es nicht gegeben. Mit deutlicher Mehrheit (nicht einige Gemeinden) haben die Forenteilnehmer dafür gestimmt, die Planungsarbeit im Gemeindeforum Rosenheim Süd so lange zu pausieren (nicht auszusteigen), bis die für die Planung relevanten Fragen von Seiten der Politik endlich geklärt worden sind. Eine sinnvolle Planung ist ohne deren Beantwortung nicht möglich.

Auch das Gemeindeforum Rosenheim Nord hat sich zwischenzeitlich mehrheitlich für ein Pausieren der Planungsarbeit aus dem gleichen Grund ausgesprochen, sollten die offenen Fragen nicht innerhalb einer gesetzten Frist beantwortet werden.