Berennerdialog Rosenheimer Land e.V.

Bestand Modernisieren, statt Umwelt zerstören

Wir fordern den Ausbau der bestehenden Bahnstrecke von Rosenheim nach Kufstein anstelle des Baus einer neuen Strecke

Aktion „1.000 Mahnstäbe von Grafing bis Kiefersfelden“ am 4. März 2023

1.000 Mahnstäbe – ein überwältigender Erfolg

Was sich bereits im Vorfeld abgezeichnet hat ist nun Gewissheit: Die Aktion 1.000 Mahnstäbe der im Brennerdialog Rosenheimer Land vereinten Bürgerinitiativen wird von einer überwältigenden Beteiligung der Bevölkerung getragen. Ca. 1.200 Stäbe wurden entlang der geplanten Strecke aufgestellt. Mehr als 600 Mahnpaten haben in den letzten Wochen mit ihrem persönlichen Statement ein Zeichen gegen den Bau einer völlig überflüssigen und umweltschädlichen Bahntrasse gesetzt.

Unter besten Vorzeichen fanden am 4. März die Kundgebungen in Oberaudorf, Lauterbach und Ostermünchen statt. An allen drei Orten übertraf die Teilnehmerzahl die Erwartungen um ein Vielfaches. Alleine in Lauterbach folgten mehr als 500 Bürgerinnen und Bürger den Ansprachen von Bürgermeister Simon Hausstetter, Andi Fuihl und Sepp Brem, um anschließend ihren persönlichen Mahnstab an der Trasse zu setzen.

Auch der Saal im Schloss Urfahrn (Oberaudorf) war bis auf den letzten Platz belegt, so dass einige Teilnehmer die Vorträge von Herrn Bürgermeister Dr. Matthias Bernhardt, Rainer Auer und Thomas Unger stehend verfolgten.

Ostermünchen trägt den Fußballplatz zu Grabe:
Nahezu 500 Trauergäste waren gekommen, um in Ostermünchen an der Trauerfeier für den Fußballplatz teilzunehmen. Selbst Frau Ludwig war zu unserer Überraschung vor Ort, um der Dreder Musi bei ihren Trauermärschen zu lauschen.  Ein Schelm, der die anstehenden Wahlen in Bayern dahinter vermutet.

Die zündende Trauerrede hielt Stefan Hofbauer, Vorstandsmitglied der örtlichen Bürgerinitiative und Mitglied des SV Ostermünchen. Die logische Folge seiner treffenden, pointierten Rede:

„Na, des braucht´s ned!“

Wir danken alle Helferinnen und Helfern für die erfolgreichen Veranstaltungen.